Freiheit genießen im Business

Wahrscheinlich hast Du es schon mitbekommen, dass wir seit Mitte August in Paraguay sind, im vierten Jahr unsere Weltreise. Wir sind in Paraguay gelandet und werden hier wohl für längere Zeit verbleiben, ein paar Wochen, paar Monate, wer weiß, wie lange es sein wird. Und ich hatte angekündigt, in Paraguay starte ich ein neues Projekt. Ich hatte tausend Ideen im Kopf, nicht nur ein neues Projekt, sondern ganz, ganz viele neue Sachen. Und dann habe ich für mich etwas gespürt, es ist jetzt etwas ganz, ganz anderes dran.

Das ist glaube ich eins der wertvollsten Dinge in unserem Business, dass wir unser Business so aufbauen, dass wir wirklich frei entscheiden können. Die
Dinge so umsetzen können, wie sie jetzt stimmig sind, für uns und unser Leben.
Ich habe mich entschieden ein Sabbatjahr einzulegen.

Vielleicht hast Du schon mal von einem Sabbatjahr gehört, viele machen das auch, wenn sie angestellt sind, sich mal ein Jahr freistellen zu lassen. Oftmals nutzen sie dieses Jahr für Reisen, unterwegs zu sein oder ein Jahr Einkehr zu halten oder was auch immer.
In dem Business ist es oftmals so, gerade in der Selbstständigkeit oft, dass es gar nicht geht, dass man selber nicht da ist. Denn das Business steht und fällt mit der eigenen Anwesenheit, mit dem Tun und mit dem Agieren und mit dem Machen. Ich durfte die Erfahrung schon 2009 machen, als ich noch relativ am Anfang meiner Selbstständigkeit stand und eine Zeit lang ausgefallen bin, wo ich selber gezwungenermaßen über 3 Monate nicht arbeiten konnte, mein Business gewachsen ist. Mein Einkommen hat sich gesteigert, obwohl ich nicht arbeiten konnte. Danach habe ich mich erst damit beschäftigt, welche Businessmodelle es gibt, wie so die Hintergründe sind und was wirklich Sinn macht. Weg von der Selbstständigkeit rein ins Unternehmertum und die Vorteile von beiden zu kombinieren ohne deren Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.
Heute genieße ich das wirklich ein Business mir aufgebaut zu haben, dass mir genau das ermöglicht. Und ja, im ersten Moment habe ich auch gedacht, nee, das geht ja jetzt gar nicht. Ich habe so viel angestoßen, das und jenes und gleichzeitig ist genau jetzt der Punkt, das umzusetzen, wieder zu leben und zu erleben. Ich werde sozusagen mir ein Sabbatjahr gönnen, weil ich drei Punkte,
in meinem Business integriert habe und die mag ich auch gerne mit Dir teilen. Ich glaube, das ist wichtig für jeden von uns, dass wir auch gerade in der Selbstständigkeit und im Unternehmertum nicht nur drinhängen, sondern das Hamsterrad, das wir an sich ja eh verlassen wollten auch wirklich diese Freiheit erfahren und erleben.

Da braucht es in allererster Linie erstmal ein residuales, ein wiederkehrendes Einkommen.
Das kannst Du Dir mit verschiedenen Dingen aufbauen, aber das ist etwas, was es erleichtert und ermöglicht, ganz entspannt und locker sich so eine Freiheit zu nehmen, zu gönnen. Ob das ein Monat oder drei Monate ist, oder so wie ich mir das jetzt vorgestellt habe, ein Jahr, das ist jedem selber überlassen.
Sich ein residuales, ein wiederkehrendes Einkommen aufzubauen, lohnt sich. Und ja, das braucht in der Regel ein bisschen Zeit, bis man so was aufbaut. Minimum ist meine Erfahrung so ein Jahr. Manche brauchen auch zwei oder drei Jahre dafür, aber hier ist viel möglich. Wenn es Dich interessiert, wie man ein residuales, ein wiederkehrendes Einkommen aufbaut, melde Dich gerne zu einem persönlichen Gespräch. Ich kann Dir gerne zeigen, was für Dich individuell passt, denn das ist ja auch für jeden ganz, ganz unterschiedlich.
Das Zweite, was es braucht, ist ein funktionierendes System. Denn eines ist auch klar, wenn ich heute mich entscheide, ganz rauszugehen und würde wahrscheinlich komplett alles auf Stillstand bringen, dann ist in einem Jahr wieder richtig viel Arbeit angesagt, um das wieder ins Rollen zu bringen.
Deswegen ist es so hilfreich ein funktionierendes System aufgebaut zu haben, das von überall auf der Welt aus funktioniert.
Wir haben ja heute wirklich das Glück, dass so vieles möglich ist. Ob das per Zoom ist, ob das die Vorplanungen sind in Instagram, Facebook und Co. Es gibt hier so viele Möglichkeiten, Systeme zu nutzen, die funktionieren, auch wenn ich selber eine gewisse Zeit, mal nicht am Arbeiten bin.
Nicht am aktiven arbeiten.

Das Dritte, was wirklich eine unglaubliche Unterstützung und Hilfe ist, das durfte ich jetzt so für mich erleben, ist es ein Team im Hintergrund zu haben. Das ist das Schöne, das hat sich entwickelt. Ganz am Anfang in meiner Selbstständigkeit wollte ich nur ich für mich sein, das war mir wichtig.

Heute erfahre ich und erlebe ich, was für ein Geschenk es ist, ein Team aufgebaut zu haben, welche Synergien hier entstehen, was hier alles geschieht und das gerade deshalb man sich einfach auch mal rausziehen kann und darf und es trotzdem richtig gut läuft.


Das sind die drei Punkte, die ich glaube, die es sehr leicht machen so eine Entscheidung treffen zu können. Ich glaube, gehen tut es immer. Allerdings ist es viel einfacher und leichter, wenn man die drei Punkte in seinem Business schon integriert hat, weil es dann leicht ist rauszugehen. Ich werde in meinem Sabbatjahr nicht ganz weg sein und Du wirst gar nichts mehr von mir sehen. Nee, ich werde immer dann, wenn ich einfach Freude und Lust habe mich zeigen, sichtbar sein, Dasein. Ich werde auch meine VIP-Kunden weiter betreuen, denn die sind mir absolut wichtig und auch den Freedom-Club.
Also wenn Du auch in diesem Jahr mit mir verbunden sein möchtest, dann ist es natürlich möglich über diese zwei Möglichkeiten und Du kannst einfach auch so mitkriegen, was sich in diesem Jahr bei mir tut. Denn ganz oft ist ja so, dass sich Dinge entwickeln, die man auch gar nicht vorhersehen kann. So ging's mir, wie ich damals geplant habe, ein Jahr auf Weltreise zu gehen.
Ein Jahr dachte ich in der Planung, was hat sich daraus entwickelt? Jetzt ist meine Planung ein Sabbatjahr. Was sich in einem Sabbatjahr entwickelt und zeigt,
was möglich wird, das kann ich heute auch noch nicht sagen. Ich werde Dich allerdings sehr gerne daran teilhaben lassen.
Hast Du schon mal so was für Dich gemacht? Hast Du Dir schon mal eine Auszeit gegönnt, einen Monat, drei Monate, halbes Jahr oder ein Jahr? Oder hättest Du es gerne?
Schreib mir gerne, wie das bei Dir ist. Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du für Dich Dir Deine Träume verwirklichst, denn es ist alles möglich.


AMATA´s Podcast

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden


Podcast-Backoffice-Bearbeitung: Nadja Mondy



# LebenInFülle

Zieh' dir "Leben in Fülle" - Amatas Newsletter - in dein Postfach.

Trag dich ein, und lass dich begeistern.

Möchtest Du auch online Dein Einkommen steigern und
Dir ein erfülltes und finanziell freies Leben aufbauen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.