Wann lädst Du Deinen Akku auf?

Du lädst Dein Handy auf.

Du tankst Dein Auto.

Du versorgst Deine Kinder.

Deine Familie.

Du machst Deinen Job.

Du putzt das Zuhause.

Du funktionierst tagein und tagaus.

𝑾𝒂𝒏𝒏 𝒍𝒂̈𝒅𝒔𝒕 𝑫𝒖 𝑫𝒆𝒊𝒏𝒆𝒏 𝑨𝒌𝒌𝒖 𝒂𝒖𝒇?

Oder wie es bei meinem Handy heißt: "optimaler Ladezustand erreicht".

Wann hast Du diesen erreicht?

Wie steht es um Deine Selbstfürsorge?

Täglich zwei Liter stilles Wasser trinken?

Ausreichend Schlaf?

Gesundes Essen?

Spaziergänge an der frischen Luft?

Regelmäßige Gedankenhygiene?

Zeit, nur für Dich?

... es gibt noch so viel mehr.

Einige von euch tun dies vielleicht bereits.

Doch schau mal in Dein Umfeld, es gibt genug, die nach dem Abarbeiten ihrer To-Do-Liste am Abend einfach nur noch schlafen wollen. Weil sie für nichts mehr Kraft haben.

Diese darfst Du erinnern, dass sie sich selbst wichtig nehmen, sich lieben und annehmen dürfen. Dass dies ok ist, selbst wenn unsere Konditionierungen etwas anders lehrten.

In Liebe

Amata

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert