Paraguay – 8 Wochen – Einblick und Ausblick

Es gibt ja in Paraguay auch Forever und dafür bin ich unheimlich dankbar. Denn das ist, was mir überhaupt erst die Weltreise ermöglicht und mein Leben komplett verändert und verbessert hat.

Ich bin sehr, sehr froh, dass es Forever hierin Paraguay gibt, denn es ist ein Familienbetrieb, schon seit über 40 Jahren auf dem Markt, in über 160 Ländern, aber ohne Werbung und nicht an der Börse.

Und Rex Morgan, der diese Firma gegründet hat – ich durfte ihn auch ein paar Mal treffen – war ein einfach unheimlich charismatischer Mensch, der einmal gesagt hat: The power of Forever is the power of love. Und das ist, was man bei ihm immer gespürt hat und auch in dem Unternehmen, das er gegründet hat. Ihm ging es immer darum, dass Menschen mehr Gesundheit und Lebensqualität haben, mehr Geld haben und seine Mission war (und ist) etwas, wo ich absolut dahinter stehen kann.

Die Produkte sind wirklich sensationell, das durfe ich selbst erfahren und auch schon bei vielen, vielen Menschen erleben, z.B. Clean 9, dieses Neun-Tage-Reinigungs-Programm, wo viele sagen, sie haben danach mehr Energie, sie schlafen besser, haben eine bessere Haut. Die Aloe ist ja sowieso jedem bekannt, egal, wo man auf der Welt ist.

Absorbent C, VItamin C, etwas, das in der heutigen Zeit ganz besonders wichtig ist, eine Super-Unterstützung. Es gibt ARGI für Sportler oder all die Menschen, die viel Stress haben.

Also von daher, ich bin unheimlich dankbar, dass es das hier in Paraguay auch gibt und dass diese Firma auch die Möglichkeit bietet mit 5 Stunden in der Woche mit einem einfachen System nicht nur für sich selbst, für seine eigenen Gesundheit zu sorgen, sondern auch anderen Menschen die Chance zu geben, mehr Zeit, mehr Geld, mehr Lebensqualität zu haben. Übringens auch mit Reinungsmitteln, die biologisch abbaubar sind.

Das schöne für mich sind allerdings auch die Begegnungen, die Menschen, die ich kennenlernen durfte, diese gegenseitige Unterstützung. Ich durfte Sunil Gupta kennenlernen, aus Indien, der in den Slums aufgewachsen ist und heute tausenden von Kindern hilft. Maria aus Nigeria, die als Ärztin tausenden von Menschen aus der Armut geholfen hat und so viele andere.

Aber jetzt zurück nach Paraguay. Wir haben uns – nachdem wir bei Forever waren und in Asunción eingekauft haben – in einem Miethaus eine Wohnung angeschaut. In den Geschäften findest Du alles, was Du möchtest, um Deine Wohnung einzurichten. Wir haben auch ein bisschen gebummelt, denn wir sind ja auch gerade am einrichten und egal, ob Du Kleidung suchst oder Möbel oder Kochtöpfe, Geschirr – egal was – es gibt hier alles; von ganz einfach bis sehr luxoriös.

Was ich in den Supermärkten entdeckt habe ist, dass es meist ein bis zwei Regale gibt mit deutschen Produkten, denn hier leben ja unglaublich viele Deutsche und derzeit kommen immer mehr hier ins Land.

Wir selbst leben ja am Land draussen. Manchmal können die Wege dort etwas herausfordernd sein, insbesondere bei oder nach dem Regen. Was natürlich auch total schön ist, ist diese Farbenpracht. Überall findest Du Blumen und Blüten am Wegesrand.

Ganz besonders liebe ich unsere Terrasse, denn hier ist man fast überall immer draussen. Wir haben so viele Leute kennengelernt, die sagen, sie sind das ganze Jahr über immer draussen. Ich freue mich jeden Tag über unseren Tisch auf der Terrasse. Es ist total schön dort zu sitzen, zu essen, sich auszutauschen, aber auch zu arbeiten. Ich finde es einfach so wichtig, in welchem Umfeld man ist.

Was übrigens bauen oder mieten betrifft, man sieht hier die unterschiedlichsten Häuser, denn man kann hier in Paraguay bauen, wie man möchte, es gibt hier keine Bauvorschriften, sondern jeder baut, wie er mag. Und es gibt hier viele Grundstücke zu verkaufen und viele kaufen einen Hektar, zwei Hektar, sechs Hektar…. Wir haben uns entschieden, wir mieten erst und spüren einfach rein und schauen, wie es uns gefällt. Wie so ein Land das ganze Jahr über ist, nicht nur mal um Urlaub zu machen, sondern über eine längere Zeit und uns dann zu entscheiden, ob wir hier etwas kaufen wollen oder nicht.

Wenn ich hier immer diese Natur sehe, diese prächtigen Mangobäume, voll mit Mangos, das erinnert mich immer an die Fülle, die jedem von uns geschenkt ist. Nicht nur in der Natur, sondern jeder in sich und bei sich, kann und darf aus dieser Fülle leben. Die Frage ist immer nur, wie sehr lassen wir es zu, dass diese Fülle sich auch in unserem Leben verwirklicht und realisiert.

Es gibt übrigens auch einige asphaltierte Strassen hier und es ist denke ich auch immer ein spannender Punkt, wenn man wo wohnt, zu schauen, wie weit entfernt ist das von einer asphaltierten Strasse. Wie will man tatsächlich wohnen. Es gibt hier überall so schöne Punkte. Ich glaube es ist immer wichtig zu spüren: Ist Stadt oder Land so das meine? Das wichtige ist für Dich selbst hinzuspüren: Was willst Du? Und Dich trauen, deine Träume zu verwirklichen, denn es ist alles möglich.

Ganz anders wie bei uns gibt es hier ganz viele Bäume und Palmen, weil der Schatten so wertvoll ist, gerade im Sommer. Morgens und abends kann man hier sehr gut spazieren gehen, untertags ist es relativ warm.

Hunde gibt es übrigens auch überall. Hinter den Grundstücken, auf den Grundstücken, auf den Wegen – überall wo man unterwegs ist.

Morgens drehe ich gerne eine kleine Runde barfuss durch den Bach, eine kleine Auszeit, Meditation am Bach am Morgen bei Vogelgezwitscher und mit dem Hahn, der kräht. Und danach einen frisch gepressten Orangensaft. Kann das Leben schönere sein?

Ich wünsche Dir einen tollen und erfolgreichen Tag und ein glückliches, erfülltes und finanziell freies Leben,

Deine Amata

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.