Wie komme ich in die Fülle?

Heute geht es darum, wie ich in die Fülle kommen kann.

Wo ist die Fülle bereits da?

Das erste und allerwichtigste ist Dir bewusst zu machen, wie viel Fülle Dich bereites umgibt. Im Kloster gab es so eine Übung, die haben wir einmal im Monat gemacht, wo man sich aus allem herausgenommen hat, in die Stille gegangen ist, ins Schweigen und zurück geschaut hat auf die letzten vier Wochen, um zu sehen, was einem alles geschenkt geworden ist. Und wirklich alles wahrzunehmen, alles aufzuschreiben.

Wir haben das fast immer in der Natur gemacht und haben auch bei der Natur angefangen. Der Himmel über uns, die Sonne, das Grün, das uns umgibt, das Zwitschern der Vögel (hier in Paraguay kräht oft der Hahn), der Wasser, der Bach… Also erst einmal die Fülle in der Natur wahrzunehmen. Fülle wahrzunehmen bei uns selbst. Dass ich laufen kann, dass ich sprechen kann, dass ich mich bewegen kann, dass ich sehen kann.

Die Fülle wahrzunehmen in meinem Leben. Was ist mit alles geschenkt worden. Die Fülle wahrzunehmen Tag für Tag und die Sachen wahrzunehmen, die wir immer als so selbstverständlich hinnehmen. Ein Anruf von jemandem, ein gutes Gespräch, ein Lächeln…. Also die Fülle wahrzunehmen, die schon da ist.

Das ist eines der wichtigsten Dinge zu erkennen: Wie reich beschenkt wir jetzt schon sind. Wenn Du Fülle in Dein Leben ziehen willst, wenn Du wirklich rundherum erfüllt und frei leben möchtest, dann ist das der erste wichtige Schritt. Die Fülle, die jetzt schon da ist, wahrzunehmen, zu erkennen und wertzuschätzen.

Umgebe Dich mit Menschen, die in und aus der Fülle leben

Der zweite wichtige Punkt ist, Dich mit Menschen zu umgeben, die in und aus der Fülle leben. Die in und aus der Liebe leben. Umgib Dich mit Menschen, die genau das Leben führen, wo Du sagst: Das genau ist für mich der Inbegriff der Fülle! Denn es bedeutet ja für jeden etwas anderes.

Ich bin z.B. hier auf Weltreise unterwegs, jemand anderes mag viel lieber daheim in seinem Haus, in seinem Garten sein und möchte überhaupt nicht reisen. Jeder versteht unter Fülle etwas anderes und die Frage ist, was DU darunter verstehst. Von daher: umgib Dich mit Menschen, die das leben, was DU unter Fülle verstehst. Und lese deren Bücher!

Apropos Bücher: “Fühl Dich reich, werde reich” ist ein Buch, das ich an der Stelle z.B. empfehlen möchte.

Das Leben finden – sieben Geheimnisse aus dem Kloster” von mir ist auch ein Buch, das Dich hier unterstützen kann.
Lese oder hör Dir Sachen an – Podcasts, gehe auf Seminare / Workshops, treffe Dich mit diesen Menschen. Umgebe Dich wirklich mit diesen Menschen, denn Du wirst spüren und merken, dass Dich das nicht nur inspiriert, sondern es erzeugt auch eine gewisse Schwingung, wenn wir mit solchen Menschen zusammen sind.

Und es setzt auf einmal Dinge in uns frei, die wir uns vorher vielleicht noch gar nicht getraut hätten zu träumen. Denn alles ist schon da, der Punkt ist nur, dass jeder von uns sich dafür öffnen darf und immer mehr aus dieser Fülle und in dieser Fülle zu leben.

Fülle-Ausrichtung morgens und abends

Und der dritte Punkt – und ich glaube das ist ein ganz, ganz wesentlicher – ist Dein Start in den Tag und Dein Tagesabschluss. Die Fülle ist nicht etwas, was wir uns einmal vorstellen, sondern ist etwas, wo wir uns hineinbegeben dürfen. Und deshalb ist meine Empfehlung morgens und abends in die Fülle zu gehen. Das muss keine Meditation sein, das darf einfach ein Fülle-Magnet, eine Fülle-Anziehung, ein Text sein, der für Dich genau DAS ausdrückt. Der für Dich diese Fülle an Glück, diese Fülle an Liebe, an Beziehungen, an Geld – all dem, was Dir wichtig ist – ausdrückt. Der vor allem ausdrückt, wie DU Dich siehst. Denn das ist einer der wichtigsten Punkte! Und Dich sozusagen jeden Morgen und jeden Abend auszurichten auf die Fülle.

Und Du wirst spüren und merken, dass diese Ausrichtung auf die Fülle etwas verwandelt in Deinem Leben. Denn wenn Du Dich ausrichtest und Deine Schwingung, Deine Frequenz änderst, dann ziehst Du andere Dinge in Dein Leben. Und vor allem, wenn Du morgens schon so in den Tag startest, mit dieser Fülle-Ausrichtung, dann werden tagsüber immer wieder Dinge kommen, wo Du Dich neu einüben darfst, hinzuhören “bin ich jetzt gerade in diesem Fülle-Bewusstsein oder vielleicht eher im Mangelbewusstsein?” und Dich dann neu zu entscheiden, neu auszurichten. Diese Fülle-Ausrichtung, morgens und abends, das ist noch einmal etwas, das Dir wirklich ermöglicht, in wahrer Fülle zu leben.

Die drei Punkte möchte ich Dir heute gerne mitgeben.

Was bedeutet Fülle für Dich? Was waren die Punkte, bei denen Du gesagst hast: “Das war jetzt für mich wertvoll und wichtig”? Vielleicht kanntest Du den ein oder anderen Punkt auch schon, aber es ist ja nicht das kennen, sondern es ist das wirklich in dem zu sein. Also nicht einmal nur das umsetzen, sondern ganz in dem zu sein, das wirklich zu leben.

Wie geht Dir, wenn ich von Fülle spreche und zwar von Fülle in jeder Hinsicht, Fülle in der Liebe, in der Beziehung, in Geld…?

Erfüllt und frei zu leben ist für jeden von uns möglich! Ich wünsche Dir einen traumhaft schönen Tag, ein glückliches, erfülltes und natürlich finanziell freies Leben,

Deine Amata

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.