Kloster Atyra in Paraguay

Kürzlich haben wir das Kloster Atyra hier in Paraguay, besucht. Da verbindet sich neuzeitliche Handwerkskunst aus Paraguay mit mittelalterlicher Architektur, faszinierend. In meinen Augen eine riesengrosse Klosteranlage in Atyra. Beeindruckend auch die wunderschöne Umgebung, umgeben von Feldern, von Bäumen. in der Stille ein ganz besonderer Ort. Es ist ein ganz besonderes Ambiente, das einfach zur Einkehr und Meditation einlädt.

Die Bilder, die dort hängen, sind Geschmackssache, die einen finden sie wunderbar, die anderen finden sie fürchterlich. Die Gründung ist nicht geklärt, die einen sprechen von den Franziskanern, die anderen von einem Einschlag der Jesuiten. Ich konnte es in meinen Recherchen nicht rausfinden. Es wurde jedenfalls von italienischen Archtikten und Patern geplant und umgesetzt. Heute ist es so, dass man hierherkommen kann, in der Kirche Einkehr halten kannst.

Man sitzt oben und schaut nach unten, der Gottesdienst ist also von unten nach oben zu den Gläubigen hin.

Der Kreuzgang ist ja immer etwas, was gerade diese alten Klöster auszeichnet und dieser ist sehr, sehr schön. Es gibt auch einen kleinen Klostergarten und man kann hier wohl am Wochenende auch zum Essen kommen. Es werden auch Konferenzen, Seminare, unterschiedliche Veranstaltungen dort abgehalten. Demnächst ist auch ein grosses Musik-Fest dort geplant.

Es gibt über 86 Doppelzimmer. Der gesamte Komplex ist 7.000 qm und insgesamt über 50 Hektar Fläche.

Mich hat es natürlich an meine fast 20 Jahre im Kloster erinnert. Eine sehr, sehr wertvolle und wichtige Zeit, die ich nicht missen möchte, weil ich ganz viel von dort mitgenommen habe. Und das ist auch das, was nach vor heute in meine Arbeit einfliesst.

Überall auf den Böden gibt es unterschiedliche Mosaike und auch die Türen sind sehr, sehr unterschiedlich. Da ist so vieles zu entdecken. Ich glaube selbst wenn man nur einmal dort war, spürt man es, aber auch, wenn man immer wieder hinkommt, zieht einen das ganze irgendwie in den Bann.

Ich finde die Gestaltung sehr wertvoll gemacht und ich bin sehr dankbar, dass wir dort hingeführt wurden. An dieser Stelle ganz lieben Dank an Heike und Max, die uns das gezeigt haben. Ich kann Dich nur einladen, dass auf jeden Fall anzuschauen, wenn Du einmal nach Paraguay kommst. Und natürlich auch, wenn Du hier wohnst. Schau Dir gerne auch das YouTube Video dazu an, dann kannst Du Dir noch ein viel besseres Bild machen. Es lohnst sich auf jeden Fall, mal kurz im Kloster Aytra hier in Paraguay zu sein, die Atmosphäre mal zu tanken und Dich auf das auszurichten, um das es letztlich in unser aller Leben geht. Und das ist die Liebe und die können wir in der Stille noch ganz anders empfinden und erfahren.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen traumhaft schönen, glücklichen und erfüllten Tag,

Deine Amata

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.